Berichte

Sportfeste Leichtathletik

In Dannstadt wagten sich am 11.09.22 beim Einlagenwettbewerb fünf junge Leichtathletinnen und -athleten an den Start. Als bester Sportler der U16 gelang Leon Loren mit neuer persönlicher Bestleistung von 5,03m im Weitsprung, dicht gefolgt von Thorkel Courtois, der mit 4,74m den 2. Platz belegte. Kai Hinke landete mit 4,44m auf dem 6. Platz. Beim 100m Sprint platzierte sich Leon auf einem sehenswerten 2. Platz. Nicht verstecken müssen sich Thorkel Courtois und Kai Hinke auf den 4. und 5. Plätzen.
Bei der weiblichen Jugend U14 trauten sich erstmals Lotta Graf und Lena Schönmann an den Start. Im 75m Sprint konnte sich Lotta einen von drei 3. Plätzen sichern. Lena landete auf dem soliden 7. Platz.


Leon Loren beim Weitsprung in Dannstadt

Eine Woche später ging es für Thorkel Courtois, Kai Hinke, Leon Loren zum Sportfest nach Seckenheim. Die Jugendlichen starteten ihren Wettkampf mit Kugelstoßen. Hier platzierte sich Leon Loren auf dem 1.Platz. Auch beim anschließenden 100m-Lauf konnte Leon in der M14 als Sieger glänzen. An seine Bestleistung im Weitsprung konnte er leider nicht anknüpfen, dafür gelang Kai Hinke mit 4,32m der 4. Platz. Thorkel Courtois landete in der M15 auf dem 5. Platz. Den 800m-Lauf lief die Konkurrenz erstaunlich schnell. Thorkel und Kai versuchten sich erstmals mutig noch in einer 5. Disziplin - dem Speerwurf. Alles in allem war es ein gelungener Wettkampf bei stabilen Wetterbedingungen, mit dem alle zufrieden sein können und der auf mehr davon hoffen lässt.


vlnr: Andrea Gerlinger, Kai Hinke, Leon Loren, Thorkel Courtois

Unsere Blitzkrokodile der U10 haben am Sonntag, den 18.09.2022 den 13. Platz beim 1. Frankenthaler KiLa-Meeting belegt. Besonders gut waren die Kinder im Medizinballstoßen, und auch beim Weitsprung zeigten alle ihr Bestes. Das Team bewies in den Disziplinen Staffellauf und Biathlon ihren Zusammenhalt. Den Spaß konnte man den Kindern ansehen. Auch trotz des durchwachsenen Wetters war es ein schöner und erfolgreicher Tag.

Vielen Dank für eure Teilnahme!

Unsere Trainingszeiten:
U8/U10: freitags 16:30-18:00 Uhr
U12 und älter : dienstags 17:30-19:00 Uhr und freitags 18:00-20:00 Uhr


Meliodas Courtois, Adrien Mazuir, Niklas Piehler, Jakob Graf, Lucie Monath, Mira Degler, Liam O'Donnell wurden begleitet von Leon Loren, Thorkel Courtois, Sarina Wilhelmi

Am 15.10.2022 finden die Vereinsmeisterschaften der TG 04 in Limburgerhof in Form eines Einladungssportfestes statt. Hier können sich die jungen Athletinnen und Athleten im Vierkampf gemeinsam mit anderen Vereinen aus der Umgebung messen.
Wir hoffen auf rege Beteiligung , damit es auch wieder möglich ist Staffeln zu laufen.

Wolfgang Gerlinger

Abenteuer Zehnkampf - Alina Böhm sucht neue Herausforderung

Nach 3 Bestleistungen im Siebenkampf in diesem Jahr hat sich Alina Böhm zum Saisonende hin einer neuen Herausforderung gestellt. Beim Jedermann/Jederfrau – Zehnkampf im badischen Schutterwald absolvierte sie erfolgreich ihren ersten Zehnkampf. Hier hatte sie in den letzten Jahren mehrfach den Siebenkampf der Frauen gewonnen. Am Ende der beiden Wettkampftage siegte sie unangefochten mit mehr als tausend Punkten Vorsprung vor Christin Rodinger aus Baden-Baden.

Ihre Ergebnisse im Einzelnen:

100m 12,60 sec, Weitsprung 5,93m, Kugel 8,79m, 400m 61,41 sec, 110m Hürden 17,11 sec Hürdenhöhe 76cm), Stab 2,30m, Diskus 22,73m, Speer 29,99m, 1500m 5:49,45 min

Das ergab in der Summe 5096 Punkte wobei die Hürden wegen der geringeren Höhe nicht gewertet wurden. (Dafür wären nach Umrechnung nochmals 740 Punkte hinzugekommen) Ein schöner Wettkampf mit einem fabelhaften Ergebnis, der sowohl Alina als auch dem Betreuerpaar Heide und Hansjörg Richter viel Freude bereitete.

Hansjörg Richter

 

TG04 wählt die Leichtathletin Alina Böhm zur Sportlerin des Jahres

Seit 24 Jahren ist Alina Böhm Mitglied bei der Turngemeinde 04. Seit 18 Jahren trainiert sie in der Leichtathletik-Gruppe und ist in dieser Zeit zu einer sehr guten Sportlerin gereift. Obwohl sie immer wieder durch Schule und Studium zeitweise in Südafrika, in Frankreich, in Birmingham und jetzt in Bayreuth lebte, hat sie den Kontakt zur TG nie abgebrochen und hat immer die Farben der TG 04 vertreten. Und so ist im Lauf der Jahre eine ganz schöne Karriere entstanden.

Alina war in der Schülerklasse zweimal bei Deutschen Meisterschaften am Start. Mehrfach startete sie in der Jugend- und Aktivenklasse bei den Meisterschaften des Süddeutschen Leichtathletikverbandes. Bei diesen Starts war sie meistens unter den 6 Besten platziert, so im Weitsprung, im 100m Hürdenlauf und im 400m Hürdenlauf.
Dazu kommen mehrere Titel bei Rheinland-Pfalz und Pfalzmeisterschaften in den obengenannten Disziplinen und in der Schülerklasse im Blockmehrkampf.
Darüber hinaus vertrat sie den Kreis Ludwigshafen 3 mal bei den Landes-Schülermeisterschaften.

Trotz der schwierigen Bedingungen in der Corona Zeit konnte sie ihre Leistungen verbessern und hat in diesem Jahr die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf der Frauen fest im Blick. Beim Heimwettkampf fehlten noch einige wenige Punkte, die sie aber bei den kommenden Wettkämpfen noch aufholen will.
Sie hält auch in der Frauen Schülerinnen-, Jugend und Frauenklasse ein Vielzahl an Vereinsbestleistungen, so mit 6,09m im Weitsprung, 12,46s im 100m Lauf, 4746 Punkten im Siebenkampf der Frauen, um nur einige zu nennen. In der aktuellen deutschen Bestenliste rangiert Alina im Siebenkampf auf Platz 28 und im Hürdenlauf wird sie auf 53 gelistet.
Die TG 04 hat sich mit der erfolgreichsten Leichtathletin der letzten Jahre eine würdige Titelträgerin ausgesucht, die auch in diesem Jahr dem Verein alle Ehre machen wird.
Die Ehrung wurde im Rahmen des 30. Pfingst-Sportfestes durch den ehemaligen Vorsitzenden Wolfgang Böhm und den Abteilungsleiter Leichtathletik Wolfgang Gerlinger vorgenommen.

Hansjörg Richter


Wolfgang Böhm, Alina Böhm, Wolfgang Gerlinger

Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf - Saisonziel erreicht

Für Alina Böhm erfüllte sich in diesem der Jahr der Traum von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Siebenkämpferinnen. Nachdem beim Pfingstsportfest in Limburgerhof noch einige Punkte zur geforderten Qualifikationsleistung gefehlt hatten, konnte sie bei den Rheinland-Meisterschaften in Bad Ems ihre Bestleistung auf die geforderte Punktzahl steigern. An diesem Wochenende fanden nun die Meisterschaften im schwäbischen Mehrkampf-Mekka Bernhausen vor den Toren Stuttgarts statt.

Der erste Tag war geprägt von Nervosität und Wetterkapriolen, so dass die Veranstaltung für fast eine Stunde unterbrochen werden musste. Dennoch war die Punkteausbeute bei den ersten vier Disziplinen zufriedenstellend. Die beste Leistung war hier der 100m Hürdenlauf in 14,65 sec.

Der zweite Tag begann mit guten 5,73m im Weitsprung, gefolgt von der neuen Speerwurf Bestleistung von 31,64m. Eine weitere Bestmarke fiel im abschließenden 800m-Lauf. Hier konnte sich Alina auf 2:25,04 min steigern. Damit konnte sie auch ihre Bestleistung im Siebenkampf auf nunmehr 4832 Punkte verbessern. Herzlichen Glückwunsch an Alina, die sich diesen Erfolg mit Fleiß und Ausdauer redlich verdient hat.

Hansjörg Richter

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften als Mehrkampfvorbereitung

Am Himmelfahrtstag fanden in Duisburg die Deutschen Meisterschaften der Universitäten und Hochschulen in der Leichtathletik statt. Alina Böhm von der TG 04 nutzte die Gelegenheit sich mit Mitbewerberinnen aus ganz Deutschland zu messen und sich auf den Pfingstmehrkampf in Limburgerhof vorzubereiten.

Im Weitsprung traf sie auf 21 Konkurrentinnen. Bei wechselnden Winden gestaltete sich der Wettkampf schwierig. Nach sechs Versuchen standen 5,54 m zu Buche, was in der Endabrechnung einen guten sechsten Rang bedeutete.

Noch etwas besser lief es im 100m Hürdenlauf. Hier erreichte sie den Endlauf und konnte trotz 1,5m Gegenwind mit der Saisonbestleistung von 14,93 sec und Platz 5 vollauf zufrieden sein. Für das kommende Wochenende wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.

HjR


Alina Böhm in Duisburg

Abwechslung ist Trumpf im Mehrkampftraining für Alina Böhm

In der heißen Phase der Vorbereitung auf die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften ist im Training von Alina Böhm Abwechslung Trumpf. Die Mehrkämpferin versuchte sich am Wochenende mit gutem Erfolg in fremden Disziplinen, die gleichwohl in das Vorbereitungstraining eingeplant sind.
Beim Wettkampf “Throw meets jump and fly” debütierte sie mit Erfolg im Stabhochsprung und konnte nach zwei kurzen Trainingseinheiten mit übersprungenen 2,41 m durchaus zufrieden sein.
Sehr gut auch die Leistung im Dreisprung, wo sie mit nur 5 Schritten Anlauf 10,91m weit sprang.
Ab Montag geht es wieder im „normalen“ Programm für die Siebenkampf-Vorbereitung weiter. Die Disziplinen, welche dann gefragt sind heissen 100m Hürdenlauf, Kugelstoßen, Hochsprung, 200m, Weitsprung, Speerwurf und 800m.
Bereits am Mittwoch folgt der nächste Trainingswettkampf im hessischen Pfungstadt, wo 100m und 200m Sprint sowie Speerwurf zu bewältigen sind.

Hansjörg Richter

30. traditionelle Pfingstmehrkämpfe

Am Pfingstsonntag- und -montag ist es endlich soweit! Nachdem das 30. Jubiläum aufgrund von Corona zweimal abgesagt werden musste, werden die Leichtathleten der TG 04 Limburgerhof am 5. und 6. Juni die traditionellen nationalen Pfingstmehrkämpfe im Waldstadion ausrichten. Ausgeschrieben sind Zehnkämpfe für die männliche Jugend U18 bis U20 sowie für die Männer. In den weiblichen Klassen wird ein Siebenkampf für die U18, U20 und die Frauen stattfinden. Der Neunkampf der männlichen Jugend U16 sowie der Siebenkampf der weiblichen Jugend U16 werden als Pfalzmeisterschaften gewertet. Für alle Mehrkämpfe wird auch eine Mannschaftswertung durchgeführt. Für die männliche Jugend in den Wettkampfklassen der U18 und U20 kann zusätzlich ein Fünfkampf angeboten werden.

Abteilungsleiter Wolfgang Gerlinger hofft auf eine hohe Teilnehmerzahl aus ganz Deutschland. Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen um 10:00 Uhr und dauern bis ca. 16:00 Uhr. Näheres kann der Ausschreibung auf der Internetseite der Leichtathleten der TG 04 Limburgerhof unter www.tg04-leichtathletik.net entnommen werden.

Damit unser eigener Nachwuchs auch Wettkampfluft schnuppern kann, wird die Leichtathletikabteilung der TG 04 Limburgerhof bei diesem 30. Jubiläum zusätzlich zu den genannten Wettkämpfen am Pfingstmontag vereinsintern auch Mehrkämpfe für die jüngeren Klassen anbieten. (Amtsblatt 19.05.2022)

Bronze für Alina Böhm bei den Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Ludwigshafen

Cirka 1000 Leichtathletinnen und Leichtathleten der Aktiven und der Jugend U18 trafen sich am Wochenende in Ludwigshafen zu den Süddeutschen Meisterschaften. Eine der Starterinnen aus der Pfalz war Alina Böhm von der TG 04 Limburgerhof. Die Siebenkämpferin stellte sich im Weitsprung der Konkurrenz. Nach gutem Einstieg in den Wettkampf konnte sie sich für den Endkampf der besten Acht qualifizieren. Dort gelang ihr mit 5,82m ein Sprung knapp unter Saisonbestleistung. In der Endabrechnung belegte sie damit den 3. Rang und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Eine gute Leistung auf dem Weg zu ihrem Saisonhöhepunkt, der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Mehrkämpferinnen in 5 Wochen im Mehrkampf-Mekka in Bernhausen bei Stuttgart. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Vorbereitung auf den nächsten großen Wettkampf Ende August.

Hansjörg Richter

Gute Leistungen im Mehrkampf der männlichen Jugend U16

Beim Mehrkampf der Jugend U16 in Bad Schönborn traten am Samstag Thorkel Courtois und Leon Loren an. Im Dreikampf lieferten sich die beiden eine enges Rennen, das Leon denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung vor Thorkel für sich entschied. Ausschlaggebend war der bessere Wert im Kugelstoßen. Leon belegte mit 1245 Punkten Platz 6 vor Thorkel mit einem Punkt weniger auf Rang 7. Beim Hochsprung zum Vierkampf verletzte sich Leon leicht, so dass er den Wettkampf nicht beenden konnte. Hier überquerte Thorkel in seinem ersten Hochsprung Wettkampf respektable 1,40m und konnte sich über einen guten 6. Platz und 1671 Punkte freuen.

Hansjörg Richter

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für Alina Böhm

Nachdem beim Heimwettkampf in Limburgerhof ein Quäntchen gefehlt hat, konnte sich Alina Böhm von der TG 04 Limburgerhof an diesem Wochenende für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Siebenkampf der Frauen qualifizieren. Als Gast bei den Rheinland-Meisterschaften in Bad Ems konnte sie ihre bisherige Bestleistung um über 60 Punkte auf 4824 Zähler steigern. Dabei litt der Beginn des Wettkampfs unter den schwierigen Windbedingungen. Bei 2,2 m/sec Gegenwind verfehlte sie ihre Bestleistung im Hürdenlauf um eine halbe Sekunde. Einige Punkte konnte sie dann im Hochsprung wett machen wo sie mit 1,65 m eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Leider blieb sie im Kugelstoßen unter ihren Möglichkeiten und bei den 200 m musste sie auch gegen 2,1 m/sec Gegenwind ankämpfen. So endete der erste Tag mit einem Defizit auf dem Punktekonto. Der zweite Tag begann mit 5,78 m im Weitsprung gut. Eine Steigerung um 2 m beim Speerwerfen ließ das Ziel wieder näherrücken. Den abschließenden 800 m Lauf gewann sie souverän in 2:26,56 min und war sowohl in der Tageswertung als auch im Rennen um die angestrebte Qualifikation erfolgreich. In 3 Wochen startet sie bei den den Süddeutschen Meisterschaften in Ludwigshafen im Weitsprung und 100 m Hürdenlauf. Danach beginnt dann die Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften Ende August im Mehrkampf-Mekka Bernhausen Filderstadt.

Hansjörg Richter


Siegerehrung Bad Ems

Vier Starts – Vier Titel

Alina Böhm erfolgreichste Athletin bei den Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten

Bei den Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten in Zweibrücken ging Alina Böhm am Sonntag in vier Disziplinen an den Start. Im Weitsprung sprang sie zum Saisonstart gute 5,58m weit und siegte klar vor der Lokalmatadorin Christine Port. Im 100m Lauf blieb sie bei starkem Gegenwind als einzige Athletin unter der 13 Sekunden - Grenze und gewann mit rund 3 Zehntel Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Auch der Hochsprung ging glatt an die Mehrkämpferin aus Limburgerhof. Hier siegte sie mit einer Höhe von 1,58m. Im abschließenden 200m Lauf betrug der Gegenwind auf der Zielgeraden 2,7m/s, dennoch konnte sie auch hier als einzige Athletin unter 26 Sekunden bleiben und siegte in starken 25,96 sec. Sie scheint damit gut gerüstet, wenn sie in 10 Tagen in Duisburg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften an den Start geht. Dort möchte sie in ihren beiden besten Disziplinen, dem Weitsprung und dem 100m Hürdenlauf eine möglichst gute Leistung erreichen.

Hansjörg Richter

Landestitel und Medaille für Alina Böhm

Nur 4 Tage blieben der 7-Kampf Siegerin des Pfingstsportfestes Alina Böhm von der TG 04 zur Vorbereitung auf die nächste Herausforderung: die Rheinland-Pfalz- Meisterschaften der Leichtathleten in Eisenberg. Ihren Titel im Weitsprung konnte sie leider nicht verteidigen. Trotz Restmüdigkeit steigerte sie aber ihre Saisonbestleistung auf 5,64 m und belegte einen guten dritten Platz. Ein Coup gelang ihr jedoch im 100m Hürdenlauf. Im Sog der Weltmeisterschafts-Silbermedaillengewinnerin im Siebenkampf von 2017, Carolin Schäfer aus Frankfurt, konnte sie ihre persönliche Bestleistung auf 14,53 sec steigern und wurde souverän Rheinland-Pfalz-Meisterin in dieser Disziplin. Die kommenden Wochen dienen der Regeneration und der Vorbereitung auf weiter anstehende Wettbewerbe. Das sind unter anderem die Süddeutschen Meisterschaften Ende Juli in Ludwigshafen und einem weiteren Siebenkampf um möglicherweise die Qualifikation zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August zu schaffen.
Wir gratulieren und wünschen dazu viel Erfolg.

TG04
Hansjörg Richter


Carolin Schäfer (1) und Alina Böhm (95) beim 100m Hürdenlauf


Rheinland-Pfalz-Meisterin Alina Böhm

Nachwuchsleichtathleten trotzen dem Wetter

Am 30.04.2022 wagte sich unser Leichtathletiknachwuchs der U10 und U12 nach Bad Dürkheim zum 27. Leichtathletikmeeting. Sie trotzten den widrigen Wetterbedingungen, um endlich nach der langen Corona Pause an einem Wettkampf teilnehmen zu können. Nach nur sehr kurzer Trainingszeit erkämpften sich Henning Allwißner, Luise Graf, Adrien Mazuir, Liam O’Donnel, Niklas Phieler, Louisa Rau, Marius Rau, Santiago Solomon im Hoch-Weitsprung den 8. Platz und im Stoßen den 9. Platz. Die beste Leistung gelang im Teambiathlon mit dem 5. Platz. In der Gesamtwertung landete die U10 auf dem 10. Platz. Die teilnehmenden 13 Mannschaften durften endlich den typischen Teamgeist des Kila Cups erleben und alle können mit Ansporn und Motivation in die Freiluftsaison starten.

Ebenso erging es der U12, die sich sogar mit 14 anderen Mannschaften im 5-Kampf messen konnte. Milla Biegert, Julian Börner, Arne Eilers, Noah Gerner, Anton Hezel, Fabian Kepes, Enda O’Donnel, Helena Rassl, Milla Schwind, Clara Spies, Enis Callaki erreichten mit einem 5. Platz ihr bestes Ergebnis im Stoßen. Im Hindernissprint und im Weitsprung gelang der 11., bei der 6 mal 50m Staffel der 12. Platz. Insgesamt reichte es in der Gesamtwertung für den 9. Platz.

Lautstarke Unterstützung gab von Eltern, Geschwistern und vom Trainerteam. Für alle war es ein erlebnisreicher, sportlicher Samstag, der auf mehr davon hoffen lässt.


Im Bild von v.l.n.r.: Sarina Wilhelmi, Andrea Gerlinger, Santiago Solomon, Louisa Rau, Marius Rau, Luise Graf, Niklas Phieler, Adrien Mazuir, Henning Allwißner, Liam O‘Donnel

Trainingszeiten im Waldstadion sind:

U8/U10 Freitag 16.30 Uhr bis 18 Uhr

U12 Dienstag 17:30 Uhr bis 19 Uhr

U14 und älter Dienstag 17:30 Uhr bis 19 Uhr (Amtsblatt 05.05.2022)

Jubiläums - Pfingstsportfest der Leichtathleten in Limburgerhof mit tollen Leistungen

Turngemeinde 04 zum 30. Mal Gastgeber für Mehrkämpfer aus dem internationalen und nationalen Bereich

Nach zweijähriger Unterbrechung konnte die TG in diesem Jahr endlich ihr Jubiläumssportfest ausrichten. Athletinnen und Athleten aus 33 Vereinen hatten sich zur Teilnahme gemeldet. Das größte Feld bildeten die Frauen mit 13 Teilnehmerinnen. Internationales Flair bekam die Veranstaltung durch die Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern aus La Wantzenau im Elsass sowie 3 Athletinnen aus der Ukraine, die derzeit in Wolfratshausen wohnen. Sie sorgten für abwechslungsreiche Wettkämpfe mit hochkarätigen Leistungen. So konnten sich einige Sportlerinnen für die nationalen Meisterschaften qualifizieren, einige verpassten die geforderten Leistungen denkbar knapp.
Bei den Männern siegte Fynn Favier vom 1. FC Kaiserslautern knapp vor Jean Walter aus La Wantzenau der im Hürdenlauf und Stabhochsprung mit 4,50m für die besten Einzelleitstungen sorgte.
Die stärkste Riege bildeten in diesem Jahr die Frauen. Hier lag bis zur 6. Disziplin die ehemalige Deutsche Meisterin Anna Maiwald aus Leverkusen in Front. Sie lieferte auch die beste Einzelleistung mit 14,42 sec über 100m Hürden ab. Leider konnte sie zum abschließenden 800m Lauf aufgrund einer Verletzung nicht mehr antreten. Es siegte die Lokalmatadorin Alina Böhm, die mit 4 Bestleistungen in diesem Wettkampf glänzte und die geforderte Qualifikationsleistung zu den Nationalen Titelkämpfen zunächst denkbar knapp verpasste.
Noch stärker waren die Teilnehmerinnen bei der weiblichen Jugend. Sowohl Mia Haselhorst vom Königssteiner LV als auch Ronja Walthaner vom ASV Landau schaften hier die geforderte Norm. Bei der weiblichen Jugend U16 konnten sich schließlich noch 3 weitere Athletinnen über die geschaffte Qualifikation freuen.
Neu ins Programm aufgenommen hatten die Veranstalter einen internen Wettkampf des TG 04 Nachwuchses. 40 Kinder und Jugendliche waren hier am Start und sorgten am zweiten Tag für Stimmung und gute Leistungen.
Nach zwei anstrengenden Tagen konnten Bürgermeister Andreas Poignee und Sprecher Jochen Schwind den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern zu ihren guten Leistungen gratulieren. Das Wetter spielte weitgehend mit, und die eine kurze Unterbrechung durch Regen und Wind fiel nicht weiter ins Gewicht. Die Organisation durch die über 50 freiwilligen Helfer der TG 04 um Abteilungsleiter Wolfgang Gerlinger, die durch 5 Kampfrichter des Landesverbandes verstärkt wurden, waren wie gewohnt Garanten für hervorragende Rahmenbedingungen. Ihr Lohn war die Zufriedenheit für die guten Bedingungen gesorgt zu haben und der Dank von vielen Sportlern, Eltern und Betreuern, die sich nach ihren Aussagen in Limburgerhof sehr wohl gefühlt hatten.

Hansjörg Richter


Anna Maiwald und Alina Böhm


U16Limburgerhof