Berichte

Erfolgreiche Athleten, fleißige Helfer

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich am 9.10.2021 im Waldstadion zu den offenen Vereinsmeisterschaften 150 Sportler, die mit zahlreichen Fans von 19 Vereinen angereist kamen.

Als erstes starteten die Kinder aus U8, U10 und U12, die mit 112 Athletinnen und Athleten die größte Teilnehmerfraktion stellten. Im Sprint der U8 erreichten bei den Mädchen Mia Niedersetz und Phine Hocke als Vierte und Fünfte bzw. bei den Jungs Santiago Solomon und Marius Rau als Zweiter und Dritter die besten Ergebnisse. In der U10 konnten Clara Spies bei den Mädchen und Gabriel Stein bei den Jungs mit den Plätzen 5 bzw. 7 zufrieden sein. Im Weitsprung landeten in der U10 Clara Spies mit Platz 11 im Mittelfeld und Gabriel Stein auf Platz 8. In der U8 errang Mia Niedersetz einen guten 4. Platz, Carlotta Hezel lag mit 1cm knapp dahinter. Ebenfalls den 4. Platz erreichte Santiago Solomon bei den Jungs. Bei der weiblichen U12 erkämpfte sich Helena Rassl den 3. Platz von 21 Teilnehmerinnen. Auch im Weitsprung musste sie sich mit einem 6. Platz nicht verstecken. Von 12 Teilnehmern der männlichen U12 landeten Julian Börner im Sprint und Arne Eilers im Weitsprung jeweils auf dem 6. Platz. Erstmals probierte sich der Nachwuchs der U8, U10 und U12 in der 4x50m Rundenstaffel.

Sehr erfolgreich waren die Athletinnen und Athleten der U14 und U16. In der weiblichen U14 kann man Emily Börner zu einem 3. Platz im Weitsprung, zum 4. Platz im Hochsprung und dem 2. Platz im Sprint beglückwünschen. Lisa Zink stach im Hochsprung mit 1,35m und einem ersten Platz hervor und sicherte sich im Sprint den 3. Platz. Ihren ersten Wettkampf nach kurzer Trainingszeit bestritt Clara Kittelberger und kann mit einem 4. Platz im Weitsprung sehr zufrieden sein. In der männlichen U14 erwischte Leon Loren im Kugelstoßen einen sehr guten Tag und kam mit persönlicher Bestleistung von 8,04m auf den 2. Platz. Auch im Weitsprung gelang Leon der 2. Platz. Julian Hart schaffte den 3. Platz im Hochsprung und den 4. Platz im 75m Sprint. In der weiblichen U16 sicherte sich Anna Amalia Vill jeweils den 3. Platz im Weitsprung und Sprint sowie einen hervorragenden zweiten Platz im Hochsprung. In der männlichen U16 beeindruckte David Wojta mit einem Sieg im Hochsprung, gefolgt von Thorkel Courtois. Im Weitsprung nahm die TG 04 Limburgerhof das gesamte Siegerpodest für sich in Anspruch: 1. David Wojta, 2. Rolf Heydrich, 3. Thorkel Courtois. Das Kugelstoßen gewann Rolf Heydrich mit hervorragenden 10,87m, gefolgt von David Wojta auf Platz 2. Weitere zweite Plätze sicherte sich David im Sprint und 800m Lauf. Nicht verstecken müssen sich Julian Hart, Thorkel Courtois, David Wojta und Rolf Heydrich mit einer Zeit von 51,52sec in der 4x100m Staffel.

Ein großes Dankeschön an all die fleißigen Helfer, die diesen Tag für die Kinder und Jugend ermöglicht haben. Auf dem Foto deshalb einige der langjährigen Helferinnen und Helfer.


(von links:) Monika Bengel, Alfred Mugrauer, Klaus Zimpelmann und Klaus Schierle, zusammen mit dem Athleten Lothar Fischer aus Waldsee

(Amtsblatt 14.10.2021)

Mehrkampf Quartett in Schutterwald erfolgreich


von links: Evelyn Schlosser, Johanna Anders, Charlotte Ducke, Alina Böhm

Kurz vor Ende der Saison stellten sich vier Athletinnen der TG 04 im badischen Schutterwald der zahlreichen Konkurrenz im leichtathletischen Siebenkampf. Für Johanna Anders, der Jüngsten im Quartett, war es eine Premiere, sowohl im Mehrkampf, als auch im Hürdenlauf, Speerwerfen und Kugelstoßen. Sie meisterte alles mit Bravour und erkämpfte mit 4,54m im Weitsprung, 1,40 m im Hochsprung und insgesamt 2869 Punkten einen unerwarteten dritten Platz bei den 15jährigen Mädchen. Bei den unter 18jährigen waren mit Charlotte Ducke und Evelyn Schlosser 2 Sportlerinnen am Start. Charlotte hatte ihre besten Leistungen im 100 m Sprint, im Weitsprung, Hürdenlauf und im Hochsprung. Sie belegte in der Endabrechnung mit 3193 Punkten einen guten 5. Rang. Evelyn Schlosser konnte vor allem im Sprint und als Zweite im abschließenden 800 m Lauf Punkte sammeln und verpasste mit 2974 Zählern die magische 3000 Punktegrenze denkbar knapp.

Gewohnt stark begann Alina Böhm bei den Frauen ihren Wettkampf im Hürdenlauf mit der Mehrkampfbestleistung von 14,68 Sekunden. Leider verletzte sie sich beim Hochsprung leicht und musste den Wettbewerb nach übersprungenen 1,56 m frühzeitig beenden. Sie hielt sich zum Ende des ersten Tages mit einer persönlichen Bestleistung über 200 m mit 25,78 Sekunden schadlos. Auch der Weitsprung zu Beginn des zweiten Tages stand im Zeichen der leichten Blessur. Nach 5,40 m im ersten Durchgang beendete sie vorsichtshalber den Sprungwettbewerb, um die beiden restlichen Disziplinen nicht zu gefährden. Nach 26,20 m im Speerwurf lag sie über 50 Punkte hinter ihrer schärfsten Konkurrentin. Im abschließenden 800 m Lauf machte sie aber alles klar und konnte letztlich den Wettkampf mit sehr guten 4569 Punkten und über 30 Zählern Vorsprung für sich entscheiden.

Hansjörg Richter

Bestleistungen am laufenden Band - Siebenkampf in Regensburg

Zum Wochenende schnell mal nach Regensburg zum Siebenkampf, da ist schon viel Spaß am Sport im Spiel. Alina Böhm nebst Papa und Trainer haben diese Reise am Wochenende angetreten und kehrten am Sonntag gegen Abend zufrieden zurück. Als Gast bei den Meisterschaften der Oberpfalz trat sie im Stadion an der Donau gegen starke Konkurrenz an und lieferte einen engagierten Wettkampf ab. Vier persönliche Bestleistungen und weitere 3 Bestleistungen innerhalb des Mehrkampfs waren der Lohn der Mühe.

Die Leistungen im einzelnen:
100m Hürden 14,74 sec , Hoch 1,61 m, Kugelstoßen 9,20 m, 200 m 25,96 sec, Weitsprung 5,63 m, Speer 24,74 m, 800 m 2:29,58 min, Gesamtergebnis 4713 Punkte. Die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften wurde damit nur knapp verfehlt. Schon am nächsten Wochenende steht mit der Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften im badischen Walldorf die nächste Aufgabe an. Hier strebt Alina gute Leistungen in ihren Lieblingsdisziplinen Weitsprung und Hürdenlauf an.

Hansjörg Richter


Alina Böhm und Hansjörg Richter


Alina Böhm

Paukenschlag bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften


v.l.: Charlotte Ducke, Alina Böhm

Alina Böhm gewinnt souverän den Weitsprung der Frauen

Am Wochenende suchten die Leichtathletinnen und Athleten aus Rheinland-Pfalz ihre Meister im Stadion Silberau in Bad Ems. Die zwei Stunden Anfahrt lohnten sich für die teilnehmenden Athletinnen der TG 04 Limburgerhof. 

Alina Böhm durchbrach zum ersten Mal im Weitsprung die 6m Marke und gewann mit neuer Bestleistung von 6,09m und über einem halben Meter Vorsprung vor Christine Port aus Zweibrücken. Begonnen hatte sie den Wettkampftag mit dem 100m Hürdenlauf, wo sie mit 14,63 sec ihre Bestleistung nur um 1/100 sec verfehlte und hinter der Favoritin Victoria Müller Silber gewann.

Charlotte Ducke startete im Speerwerfen der U18. Sie erreichte den Endkampf und wurde mit neuer Bestleistung von 25,73 Siebte. Im Weitsprung verpasste sie zwar den Endkampf lieferte aber mit 4,76m ein gutes Ergebnis. Im 100m Lauf reichte die Vorlaufzeit von 13,86 sec leider nicht für den Endlauf der 6 Besten Teilnehmerinnen.
Alles in Allem war es ein gutes Wochenende für die TG Leichtathletik.

Der nächste Wettkampf ist ein Siebenkampf im badischen Schutterwald, bei dem die TG 04 mit 4 Athletinnen vertreten sein wird. Der Saisonabschluss soll dann am 9. Oktober auf der heimischen Anlage im Waldstadion stattfinden.

Hansjörg Richter

 

Licht am Ende des Tunnels – erstes Leichtathletik-Sportfest 2021 in der Pfalz

Für 120 Sportlerinnen und Sportler aus der Pfalz und angrenzenden Regionen war die TG 04 Limburgerhof zusammen mit dem Bezirk Vorderpfalz Gastgeber zu einem ersten Kräftemessen in der Corona-Saison 2021. Mit sichtlicher Freude über die Startgelegenheit traten von den 12-Jährigen aufwärts alle aktiven Klassen zu Lauf-und Sprungwettbewerben an.

Auch von der gastgebenden Turngemeinde traten 4 Athletinnen an. Die besten Leistungen gelangen wieder einmal Alina Böhm, die sich im Weitsprung mit 5,74m über eine persönliche Bestleistung freuen konnte. Über die 100m Hürden sprintete sie in 14,87 sec knapp über ihrer Bestzeit. Beide Leistungen qualifizieren zur Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften am 7./8. August im badischen Walldorf. Alina gelangen damit auch die Tagesbestleistungen bei den Frauen.

Bei den Männern siegte Johannes Weber vom ABC Ludwigshafen im 100m Sprint mit 11,21 sec und wurde im Weitsprung mit 6,62m Zweiter hinter Moritz Heene aus Kaiserslautern, der 6,70m erreichte. Moritz gelang im 110m Hürdenlauf mit 14,80 sec die herausragende Leistung in der Männerklasse.
Die weiteren Athletinnen der TG 04 erreichten achtbare Ergebnisse und Platzierungen, wobei die Teilnehmerfelder übersichtlich waren. Evelyn Schlosser wurde Zweite im Weitsprung, Johanna Anders überquerte im Hochsprung bei ihrem Sieg 1,39m. Emily Börner belegte im 75m Lauf mit 11,31 sec Platz zwei und belegte im Hochsprung rang 1 mit übersprungenen 1,28m.

Ein dickes Lob verdienten sich die Helfer der TG 04, welche die Anlage vorbereitet hatten und bei den Wettkampfstationen bis zum Ende im Einsatz waren. Nicht zu vergessen in diesen Zeiten auch die Betreuung und die Kontaktnachverfolgung beim Ein- und Ausgang. Frohe Gesichter bei Sportlerinnen, Sportlern und Begleitern sowie viele anerkennende Dankesworte waren der Lohn für die Mühe.

Hansjörg Richter

Kleine Mannschaft - großer Erfolg

5 Podestplätze bei den Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten

Am Sonntag suchten die Leichtathleten der Pfalz ihre Meister im Sprint- und Sprungbereich im Stadion in Neustadt. Dabei konnte sich die kleine Mannschaft mit 3 Athletinnen der TG 04 gut in Szene setzen. Trotz widriger Umstände, Nieselregen, böige Winde und Temperaturen unter 20 Grad, sind die erzielten Leistungen und Platzierungen respektabel. Zudem war der Zeitplan noch durcheinander geraten, so dass im Wettkampf der Frauen für Alina Böhm der Hochsprung und der 200m Lauf praktisch gleichzeitig stattfand, was eine bessere Leistung im Hochsprung verhinderte. Zunächst siegte sie über 200m unangefochten in sehr guten 26,11 Sekunden mit über 2 Sekunden Vorsprung vor der Konkurrenz. Parallel dazu hatte sie im Hochsprung das bessere Ende für sich, wo sie nach übersprungenen 1,56m den Wettkampf beendete, um Kräfte für den Weitsprung zu sparen. Mit einem sehr konstanten Wettkampf, alle Sprünge lagen im Bereich von 5,50m, siegte sie schließlich auch hier mit großem Vorsprung und der Siegesweite von 5,52m. Bei der weiblichen U18 waren Charlotte Ducke und Evelyn Schlosser am Start. Charlotte erwies sich diesmal als die bessere Weitspringerin und belegte mit 4,49m Rang 3 während Evelyn mit 4,45 m diesmal mit Rang sechs zufrieden sein musste. Charlotte war auch im Hochsprung am Start. Hier kam sie mit 1,40m, höhengleich mit der Zweitplatzierten auf den dritten Rang. 

Schon am kommenden Samstag werden Alina und Charlotte bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Bad Ems an den Start gehen. Gut vorbereitet hoffen sie auch hier auf entsprechende Platzierungen.

Hansjörg Richter

Zwei Starts - 2 Bestleistungen

Guter Saisoneinstieg für Alina Böhm

Als Gast bei den oberfränkischen Meisterschaften in Bamberg konnte Alina Böhm sich für fleißige Trainingsleistungen belohnen. Zum Saisoneinstieg siegte sie über die 100m in 12,46 sec und konnte ihre bisherige Bestleistung um mehr als eine halbe Sekunde verbessern. Auch über die 100m Hürden hatte sie die Nase vorn. Hier blieben die Uhren bei 14,62 sec stehen, eine Verbesserung von 2 Zehntelsekunden.
Am kommenden Wochenende will Alina beim Sprint/Sprung Wettkampf des Bezirks Vorderpfalz auf der heimischen Anlage starten. Wir gratulieren und drücken die Daumen für den nächsten Start.

Hansjörg Richter

Zweimal im Endkampf bei den Süddeutschen Meisterschaften

Nur wenige Athletinnen und Athleten vertraten die Pfalz bei den Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten im badischen Walldorf. Aus Limburgerhof ging Alina Böhm von der TG 04 jeweils im Weitsprung und 100m Hürdenlauf an den Start. Eine Woche nach dem Siebenkampf in Regensburg konnte sie sich auch hier im starken Teilnehmerfeld gut präsentieren.

Trotz widriger Bedingungen erzielten die Athletinnen am Samstag im Weitsprung sehr gute Ergebnisse. Nach dem Einzug in den Endkampf der besten 8 blieb Alina am Ende mit 5,59m ein guter siebter Platz. Am Sonntag startete sie im 100m Hürdenlauf. Der Vorlauf lief noch nicht ganz rund. Dennoch reichte die Zeit zur Qualifikation für den B-Endlauf. Hier stürmte sie nach verhaltenem Start nach vorn und beendet den Lauf nach 14,90 sec als Siegerin.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Leistungen und Daumendrücken für die kommenden Aufgaben.

Hansjörg Richter


Alina Böhm mit Trainer Hansjörg Richter im Waldstadion in Walldorf

Pfingst-Mehrkämpfe: 30. Jubiläum braucht 3. Runde

Wie schon im Jahr 2020 müssen auch in diesem Jahr die 30. Nationalen Pfingst-Mehrkämpfe der TG 04-Leichtathleten wegen der Corona-Pandemie entfallen. Das reißt ein tiefes sportliches Loch, weil sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Teilnehmer/innen sowohl der weiblichen Klassen, wie Schülerinnen, Jugendliche und Frauen im Siebenkampf, als auch der männlichen Kategorien der Schüler, Jugendlichen und Männer im Zehnkampf für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Nun hoffen die Leichtathleten der TG 04, dass sie im Jahr 2022 endlich ihre Jubiläumsveranstaltung feiern können.

Wolfgang Gerlinger