Berichte

30. traditionelle Pfingstmehrkämpfe

Am Pfingstsonntag- und -montag ist es endlich soweit! Nachdem das 30. Jubiläum aufgrund von Corona zweimal abgesagt werden musste, werden die Leichtathleten der TG 04 Limburgerhof am 5. und 6. Juni die traditionellen nationalen Pfingstmehrkämpfe im Waldstadion ausrichten. Ausgeschrieben sind Zehnkämpfe für die männliche Jugend U18 bis U20 sowie für die Männer. In den weiblichen Klassen wird ein Siebenkampf für die U18, U20 und die Frauen stattfinden. Der Neunkampf der männlichen Jugend U16 sowie der Siebenkampf der weiblichen Jugend U16 werden als Pfalzmeisterschaften gewertet. Für alle Mehrkämpfe wird auch eine Mannschaftswertung durchgeführt. Für die männliche Jugend in den Wettkampfklassen der U18 und U20 kann zusätzlich ein Fünfkampf angeboten werden.

Abteilungsleiter Wolfgang Gerlinger hofft auf eine hohe Teilnehmerzahl aus ganz Deutschland. Die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen um 10:00 Uhr und dauern bis ca. 16:00 Uhr. Näheres kann der Ausschreibung auf der Internetseite der Leichtathleten der TG 04 Limburgerhof unter www.tg04-leichtathletik.net entnommen werden.

Damit unser eigener Nachwuchs auch Wettkampfluft schnuppern kann, wird die Leichtathletikabteilung der TG 04 Limburgerhof bei diesem 30. Jubiläum zusätzlich zu den genannten Wettkämpfen am Pfingstmontag vereinsintern auch Mehrkämpfe für die jüngeren Klassen anbieten. (Amtsblatt 19.05.2022)

Gute Leistungen im Mehrkampf der männlichen Jugend U16

Beim Mehrkampf der Jugend U16 in Bad Schönborn traten am Samstag Thorkel Courtois und Leon Loren an. Im Dreikampf lieferten sich die beiden eine enges Rennen, das Leon denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung vor Thorkel für sich entschied. Ausschlaggebend war der bessere Wert im Kugelstoßen. Leon belegte mit 1245 Punkten Platz 6 vor Thorkel mit einem Punkt weniger auf Rang 7. Beim Hochsprung zum Vierkampf verletzte sich Leon leicht, so dass er den Wettkampf nicht beenden konnte. Hier überquerte Thorkel in seinem ersten Hochsprung Wettkampf respektable 1,40m und konnte sich über einen guten 6. Platz und 1671 Punkte freuen.

Hansjörg Richter

Nachwuchsleichtathleten trotzen dem Wetter

Am 30.04.2022 wagte sich unser Leichtathletiknachwuchs der U10 und U12 nach Bad Dürkheim zum 27. Leichtathletikmeeting. Sie trotzten den widrigen Wetterbedingungen, um endlich nach der langen Corona Pause an einem Wettkampf teilnehmen zu können. Nach nur sehr kurzer Trainingszeit erkämpften sich Henning Allwißner, Luise Graf, Adrien Mazuir, Liam O’Donnel, Niklas Phieler, Louisa Rau, Marius Rau, Santiago Solomon im Hoch-Weitsprung den 8. Platz und im Stoßen den 9. Platz. Die beste Leistung gelang im Teambiathlon mit dem 5. Platz. In der Gesamtwertung landete die U10 auf dem 10. Platz. Die teilnehmenden 13 Mannschaften durften endlich den typischen Teamgeist des Kila Cups erleben und alle können mit Ansporn und Motivation in die Freiluftsaison starten.

Ebenso erging es der U12, die sich sogar mit 14 anderen Mannschaften im 5-Kampf messen konnte. Milla Biegert, Julian Börner, Arne Eilers, Noah Gerner, Anton Hezel, Fabian Kepes, Enda O’Donnel, Helena Rassl, Milla Schwind, Clara Spies, Enis Callaki erreichten mit einem 5. Platz ihr bestes Ergebnis im Stoßen. Im Hindernissprint und im Weitsprung gelang der 11., bei der 6 mal 50m Staffel der 12. Platz. Insgesamt reichte es in der Gesamtwertung für den 9. Platz.

Lautstarke Unterstützung gab von Eltern, Geschwistern und vom Trainerteam. Für alle war es ein erlebnisreicher, sportlicher Samstag, der auf mehr davon hoffen lässt.


Im Bild von v.l.n.r.: Sarina Wilhelmi, Andrea Gerlinger, Santiago Solomon, Louisa Rau, Marius Rau, Luise Graf, Niklas Phieler, Adrien Mazuir, Henning Allwißner, Liam O‘Donnel

Trainingszeiten im Waldstadion sind:

U8/U10 Freitag 16.30 Uhr bis 18 Uhr

U12 Dienstag 17:30 Uhr bis 19 Uhr

U14 und älter Dienstag 17:30 Uhr bis 19 Uhr (Amtsblatt 05.05.2022)

Vier Starts – Vier Titel

Alina Böhm erfolgreichste Athletin bei den Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten

Bei den Pfalzmeisterschaften der Leichtathleten in Zweibrücken ging Alina Böhm am Sonntag in vier Disziplinen an den Start. Im Weitsprung sprang sie zum Saisonstart gute 5,58m weit und siegte klar vor der Lokalmatadorin Christine Port. Im 100m Lauf blieb sie bei starkem Gegenwind als einzige Athletin unter der 13 Sekunden - Grenze und gewann mit rund 3 Zehntel Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Auch der Hochsprung ging glatt an die Mehrkämpferin aus Limburgerhof. Hier siegte sie mit einer Höhe von 1,58m. Im abschließenden 200m Lauf betrug der Gegenwind auf der Zielgeraden 2,7m/s, dennoch konnte sie auch hier als einzige Athletin unter 26 Sekunden bleiben und siegte in starken 25,96 sec. Sie scheint damit gut gerüstet, wenn sie in 10 Tagen in Duisburg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften an den Start geht. Dort möchte sie in ihren beiden besten Disziplinen, dem Weitsprung und dem 100m Hürdenlauf eine möglichst gute Leistung erreichen.

Hansjörg Richter